Heimatverein Gymnich e.V.

Suche

Am Donnerstag, dem 28. Juli, bekamen der Präsident der St. Seb. Bruderschaft, Jakob Flohr, und ich die Gelegenheit, auf dem Gerüst unserer in der Renovierung befindlichen Kirche St. Kunibert den Kirchturm zu besteigen.

Unter der kompetenten Führung von Wilfried Breuer wurden wir Etage für Etage nach oben geführt. Dabei bekamen wir an vielen Stellen einen Eindruck über den Baufortschritt der einzelnen Gewerke. 

 

2022 07 28 kirchturmbegehung wilfried breuer

Wilfried Breuer erklärte uns den Baufortschritt

 

Die Entfernung der alten Fugen der Außenmauern ist soweit abgeschlossen. Die Farbe der neuen Fugen steht fest und das Fugenmaterial wird nun hergestellt.

2022 07 28 kirchturmbegehung fugen fenster

Entfernte Fugen und neue Fensterbank aus Blei

 

Der Dachstuhl des Kirchturms wies teils erhebliche Mängel auf, einige der tragenden Balken waren so stark beschädigt, dass sie erneuert werden mussten.

2022 07 28 kirchturmbegehung dachstuhl

Blick auf den Dachstuhl vom Zwiebelturm
mit erneuerten Balken (im Vordergrund)

 

Auch die neue Verschieferung des Kirchturms ist bereits weit fortgeschritten. Die aus Spanien stammenden Schieferplatten werden mit beeindruckender Genauigkeit auf der Unterkonstruktion befestigt. Es fehlen nur noch wenige Meter bis zur Kirchturmspitze.


2022 07 28 kirchturmbegehung schiefer

Es fehlt nicht mehr viel bis zur vollständigen Verschieferung
der Kichturmspitze

 

Oben angelangt bot sich uns ein beeindruckender Blick über die Dächer von Gymnich.

2022 07 28 kirchturmbegehung ausblick westen

Blick in westlicher Richtung mit der Kerpener Straße/Vorpforte (rechts)
sowie dem Friedhof (links)

 

2022 07 28 kirchturmbegehung ausblick sueden

Blick in südlicher Richtung mit der Gymnicher Hauptstraße


An dieser Stelle möchte ich mich bei Wilfried Breuer herzlich für die Führung bedanken! Es war super, dass wir diese einmalige Gelegenheit nutzen und den beeindruckenden Ausblick genießen konnten. Und ganz nebenbei wurde unser Archiv durch viele neue Fotos bereichert... 

Thomas Fuß